Freitag, 5. Dezember 2014

Frankreich wird die Iranische Übersetzerin Lili Golestan ehren







Die iranische Übersetzerin und Künstlerin Lili Golestan soll mit Frankreichs höchster kultureller Auszeichnung, dem Orden für Verdienste im Bildungswesen („Palmes académiques“) geehrt werden.

Der französische Botschafter im Iran Bruno Foucher wird der iranischen Künstlerin den Orden am 17. November in der Botschaft in Teheran überreichen.
Der Orden „Palmes académiques“ ist ein Ritterorden Frankreichs, der Akademiker und Persönlichkeiten der Kultur und des Bildungswesen würdigen soll.
Golestan, die selbst in verschiedenen Kunstrichtungen begabt ist, ist zudem die Kunstdirektorin der „Golestan Gallery“ in Teheran.
Die 1944 geborene Golestan studierte Mode- und Textildesign an der nationalen Schule der angewandten Künste (École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs) in Paris.
Sie besuchte zudem Kurse über die weltweite Kunstgeschichte, sowie über französische Literatur am „La Sorbonne“.
Sie übersetzte viele Bücher der Weltliteratur ins Persische, von denen viele mehrmals neu aufgelegt wurden.
Im Jahr 1969 hatte Golestan ihr Debüt als professionelle Übersetzerin mit ihrer Übersetzung von „Nothing, and so be it“ des italienischen Journalisten und Autors Oriana Fallaci.
Frankreich hat schon mehrere iranische Künstler und Gelehrte, darunter Abbas Kiarostami (Filmproduzent), Dariush Mehrjui (Filmproduzent), Leila Hatami (Schauspielerin) und Pari Saberi (Theaterregisseurin), mit verschiedenen hohen Verdienstorden ausgezeichnet.

Share

& Comment

 

Copyright © 2015 Übersetzer Gesucht

Distributed By My Blogger Themes | Designed by Templateism

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz