Mittwoch, 28. Januar 2015

Großbritannien: Simpler Tippfehler vernichtete 124 Jahre altes Familienunternehmen





Das bis dahin erfolgreiche wallisische Ingenieurbüro Taylor & Sons beschäftigte 250 Arbeitnehmer, bis es im Februar des Jahres 2009 von dem Gewerberegister der Regierung fälschlicherweise als bankrott erklärt wurde.

Grund war der zusätzliche Buchstabe "S". Denn eigentlich war die Firma Taylor & Son pleite. Trotzdem der Fehler nach drei Tagen korrigiert wurde, waren die Kreditgeber und Kunden des Traditionsunternehmens bereits abgesprungen. Der Betrieb ging in die Insolvenz.

Die ehemaligen Eigentümer wurden jetzt für den Tippfehler des Gewerberegisters mit umgerechnet zwölf Millionen Euro aus der britischen Staatskasse entschädigt.

Share

& Comment

 

Copyright © 2015 Übersetzer Gesucht

Distributed By My Blogger Themes | Designed by Templateism

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz